Durch eine Aufstockung und Erweiterung verwandelt sich der Bestand in das neue Primarschulhaus Rüsler. Das Schulhaus besitzt eine prägnante Gebäudefigur, die bestehende städtebauliche Ordnung der Schulanlage nach Westen hin erweitert, ohne jedoch zusätzliche Aussenraumflächen zu beanspruchen. Der formal expressive Erweiterungsflügel des Schulhauses bildet einen Abschluss zum westlichen Rasenspielfeld und öffnet sich in einer grosszügigen Geste zum offenen Landschaftsraum.
In der Aufstockung wird die innere Organisation des Schulhauses übernommen. Es werden zwei neue Treppenhäuser errichtet und die Mittelzone wird von Einbauten befreit. Hier verbinden sich die Klassen- und Gruppenräume zu einer Lernlandschaft. Wahlweise können die drei Klassen einer Jahrgangsstufe oder die gesamte Unter- oder Oberstufe gemeinsam unterrichtet werden. Im 2. Obergeschoss entsteht ein Dachgarten mit verschiedenen Bereichen, die als Freiluftklassenzimmer mit Sonnensegeln neue Möglichkeiten des Lernens eröffnen. Im Erweiterungsflügel bilden die Aula und die Bibliothek einen neuen öffentlichen Ort innerhalb der Schule. Das expressiv geneigte Dach, macht die Bibliothek zu einem besonderen Ort mit Blick in den Landschaftsraum. Die Aufstockung und Erweiterung des Schulhauses ist in Holzelementbauweise ausgeführt. Das neue Schulhaus erhält als Fassade ein Kleid aus durchgefärbtem Eternit, das an die Erscheinung von landwirtschaftlichen Nutzbauten erinnert.

2017
Ort: Niederrohrdorf, Schweiz
Programm: Erweiterung Schulanlage Rüsler
Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Niederrohrdorf
Bruttogeschossfläche: 4'774 m2
Projektwettbewerb im selektiven Verfahren, 2. Preis
Projektstatus: Nicht gebaut